Training

remote leadership –
führen von virtuellen Teams

Als Führungskraft eines virtuellen Teams ist es notwendig, ein Grundvertrauen in die Leistungsbereitschaft der Mitarbeitenden zu haben und diesen auch den Freiraum zu geben, selbst zu entscheiden, wie sie die anstehende Arbeit erledigen. Gleichzeitig ist die Führungskraft gefordert, gemeinsam mit dem Team den Rahmen der Zusammenarbeit zu definieren. Dazu zählt z. B. die Regelkommunikation und wie man mit Ad hoc – Anfragen umgeht.

Training

REMOTE LEADERSHIP – FÜHREN VON VIRTUELLEN TEAMS

Als Führungskraft eines virtuellen Teams ist es notwendig, ein Grundvertrauen in die Leistungsbereitschaft der Mitarbeitenden zu haben und diesen auch den Freiraum zu geben, selbst zu entscheiden, wie sie die anstehende Arbeit erledigen. Gleichzeitig ist die Führungskraft gefordert, gemeinsam mit dem Team den Rahmen der Zusammenarbeit zu definieren. Dazu zählt z. B. die Regelkommunikation und wie man mit Ad hoc – Anfragen umgeht.

FaKtEN

v

Sprache

Deutsch
Englisch

Verfügbar

Präsenztraining
Onlinetraining

Z

Voraussetzungen

Keine

Buchbar

Inhouse

downloads

Unser Angebot

In diesem Training betrachten wir unterschiedliche Zusammenarbeitssettings und die Anforderungen, die sich daraus an die Führung ergeben. Wir beleuchten die drei Blickwinkel: Informationsweitergabe, Synchronisation und gemeinsame Bearbeitung von Aufgaben zwischen Führungskraft und Team.

Außerdem bearbeiten wir die Vier-Augen-Kommunikation zwischen Führungskraft und Mitarbeitenden, die im virtuellen Kontext genauso stattfindet und hohe Bedeutung hat, um die sozialen Aspekte des Miteinanders nicht zu vernachlässigen.

Inhalte im Überblick

Grundlagen
  • Anforderungen an Führung im virtuellen Kontext
  • Informieren – synchronisieren – gemeinsam erarbeiten
delegation von aufgaben
  • Tasks versus Ziele
  • Ziele formulieren
  • Der Delegationstrichter als Werkzeug zur Einschätzung der MitarbeiterInnen-Skills
  • Der Delegationsprozess
lösungsfokussierte kommunikation
  • Lösungsfokus als Haltung
  • Lösungsfokussierte Fragen
Workhacks entwickeln
  • iteratives Arbeiten mittels Rückblenden
  • die KundInnen in den Fokus nehmen
  • Ziele formulieren
  • Lernprozesse etablieren
Peercoaching
  • Eigene Führungsfragestellungen gemeinsam mit KollegInnen reflektieren und bearbeiten.

Arbeiten mit Status Icons

Virtuelle Meetings sind ein wesentliches Werkzeug in der virtuellen Zusammenarbeit und Führung. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass Meetings recht langwierig werden, wenn nur auf verbalen Austausch gesetzt wird. Wir empfehlen daher, sich gut vertraut zu machen mit den Features, die virtuelle Meeting-Tools bringen und diese auch für ein „schnelles“ Feedback selektiv einzusetzen.

Weitere Themen

Blog beiträge

cHECKLISTE DELEGATION

von Günter Lukas | Mai 25, 2020

Blogartikel lesen…