Transformation - Regeln der Vergangenheit

Ich habe bereits einige Bücher über agile Transformation gelesen und viele Vorträge auf Konferenzen gehört. Dabei lernte ich verschiedene Konzepte kennen, wie es sich scheinbar gut agil transformieren lässt.

Interessanter Weise bin ich der Meinung, dass die meisten der Konzepte auch so funktionieren können. Denn ich kann mir für viele der Konzepte Situationen vorstellen, in der das genauso passt wie es beschrieben wird. Aber, wie gut passt ein maßgeschneidertes Konzept auf andere Organisationen?

Ich denke, die beste Form der agilen Transformation ist die, welche für die jeweilige Situation am besten passt. Spätestens ab da wird’s spannend! An diesem Punkt wird oft schnell von anderen abgeschaut, ohne ausreichend die eigene Situation zu prüfen.

Gleichzeitig dazu bemerke ich oftmals, dass mit den Methoden und dem Denken des klassischen Managements die agile Transformation gesteuert wird. Irgendwie ist das aus Sicht des Managements verständlich und gleichzeitig in Kontext des Zieles dann oft eher unpassend.

Wie nehmt Ihr die Veränderungen in Eurer Organisation wahr?

 

 


Ing. Mag. (FH) Bernhard Fink, MBA
Berater, Trainer, Coach
Führung und Zusammenarbeit im agilen Kontext

bernhard.fink@remove-this.coverdale.at