Fragebogen – Agiler Selbstcheck

Mit diesem Fragebogen haben Sie die Möglichkeit, den Zustand Ihrer eigenen Organisation zu reflektieren. Bitte kreuzen Sie in jedem Themenkomplex den Status an, von dem Sie meinen, dass dieser Ihre Organisation derzeit am besten beschreibt. Diese Einschätzung stellt eine Momentaufnahme dar und soll helfen, den Prozess des „Agil seins“ strukturiert zu treiben.

Die Betrachtungsfelder sind:

  • Strategie
  • Struktur
  • Prozess
  • Führung
  • HR
  • Kultur
  • Umwelt

Strategie

Nr.

Beschreibung

Antwort

1

Das Unternehmen und sein Gewinn stehen im Zentrum. Die Organisation lebt in definierten Strukturen.

2

Innovation und Kundenfokus werden als mögliche neue Erfolgsfaktoren erkannt.

3

Das Unternehmen setzt erste Initiativen im Hinblick einer kundenorientieren Ausrichtung. Dies geschieht anlassbezogen in Form von Einzelprojekten.

4

Das Managementteam hat erkannt, dass die Zukunft im „Agiler Sein“ liegt. Die Mitarbeiter und Führungskräfte haben Freiräume zu innovativen kundenzentrierten Entwicklungen und beziehen die Kundenperspektive aktiv ein.

5

Das Unternehmen lebt „Lust an Veränderung“ und Innovation und erreicht damit maximalen Kundennutzen und Erfolg.

 

Aufbauorganisation

Nr.

Beschreibung

Antwort

1

Die Organisation ist hierarchisch aufgestellt. Die erste Führungsebene gibt die Richtung vor.

2

In der Organisation wird teilweise schon bereichsübergreifend und in flexiblen Teams gearbeitet. Parallel dazu existiert eine Hierarchie, die die eigenen Interessen im Fokus hat.

3

Der Kunde ist im Fokus und die Linie unterstützt dabei, diese Perspektive einzunehmen.

4

Durch die Aufteilung in fachliche und disziplinäre Führung versucht die Organisation fachliche Führung zu implementieren.

5

Die Organisation arbeitet in Netzwerken und ist am Kunden ausgerichtet.

 

Ablauforganisation

Nr.

Beschreibung

Antwort

1

In der Organisation wird die Wasserfallmethode zur Planung von Projekten genutzt.

2

Die Organisation experimentiert mit neuen Methoden, um schneller und innovativer zu werden.

3

Agile Methoden werden aus einzelnen Teams in die Organisationseinheit übertragen. Die Organisation stößt dabei an ihre Grenzen.

4

Die Prozesse sind kundenorientiert ausgerichtet und deutlich schneller als früher.

5

Die gesamte Organisation hat agile Prozesse verinnerlicht, agile Rollen verstanden und Feedbackschleifen eingebaut.

 

Führung

Nr.

Beschreibung

Antwort

1

Die Führungskräfte sind Fachexperten und Entscheider, die die Richtung vorgeben und für Sicherheit, Kontrolle und Wettbewerbsorientierung einstehen.

2

Die Führungskräfte experimentieren mit neuen Führungsansätzen, haben aber noch Schwierigkeiten loszulassen und Kontrolle bzw. Macht abzugeben.

3

Die Führungskräfte verbringen viel Zeit mit tatsächlichen Führungsaufgaben und bemühen sich, Verantwortung zu delegieren.

4

Führung wird aktiv und selbstverantwortlich auf mehrere Schultern übertragen.

5

Die Führungskräfte haben eine Mentorenrolle und fördern Mitarbeiter stärkenorientiert. Sie nehmen Führung als Rolle wahr und nicht mehr als „Funktion“.

 

HR

Nr.

Beschreibung

Antwort

1

HR als Bereich nimmt administrative Aufgaben/Personalverwaltung wahr. Ziele werden von den Führungskräften entwickelt und vorgegeben.

2

HR fungiert als Dienstleister der Linie, nimmt Bedarfsmeldungen zu Recruiting, Personalentwicklung auf und setzt sie um.

3

HR ist nach dem Business Partner-Modell organisiert. Außerdem gibt es Spezialisten für Recruiting, Betreuung, Verwaltung, Entwicklung, etc.

4

HR-Aufgaben werden aus der Unternehmensentwicklung abgeleitet und von Führungskräften ausgeführt. HR nimmt Berater-Funktion mit fachlicher Expertise wahr.

5

Die Gesamtverantwortung für HR-Themen liegt bei den Führungskräften und Teams. HR ist Transformationsbegleiter.

 

Kultur

Nr.

Beschreibung

Antwort

1

Im Unternehmen sichert man sich ab und vermeidet Fehler.

2

Innerhalb des Unternehmens wird sehr bedacht kommuniziert und informiert. Feedback spielt keine große Rolle.

3

Im Unternehmen gibt es viel, z. T. ineffizienten, Austausch und planlose Kommunikation.

4

Im Unternehmen wird eine regelmäßige, offene und transparente Kommunikation gepflegt.

5

Hierarchieübergreifend werden alle Themen angesprochen, auch strategische und finanzielle. Es herrscht eine offene Fehler- und Feedbackkultur.

 

Umfeld

Umfeldbedingungen (Kunden, Lieferanten, sonstige Partner / Stakeholder) sind von außen vorgegeben.

Das Unternehmen kann nur darauf reagieren. Es kann sie nur sehr begrenzt beeinflussen oder verändern.

Nr.

Beschreibung

Antwort

1

Kunden- und Partnerbeziehungen des Unternehmens sind gewachsen, stabil und eingefahren.

2

Das Unternehmen reagiert punktuell und situativ auf sich verändernde Umfeldbedingungen.

3

Im Unternehmen werden systematisch Veränderungen im Umfeld erhoben und analysiert.

4

Im Unternehmen herrscht ein Bewusstsein für ein immer dynamischeres Unternehmensumfeld und die daraus resultierenden Konsequenzen.

5

Das Unternehmen geht proaktiv mit Veränderungen und Trends in allen relevanten Bereichen (Gesellschaft, Legislative, Markt etc.) um.

 

Quelle: angelehnt an das TRAFO-Modell von HR Pioneers

 

Diese Toolbox stellte für Sie Klaus Fischer zusammen.