Personalentwicklung ist in den letzten Monaten in den Grundfesten erschüttert worden. Plötzlich durften auf Grund der Corona-Krise keine Präsenztrainings mehr abgehalten werden. Personalentwicklungsmaßnahmen wurden storniert, und seither sind viele Personalentwicklungsabteilungen auf „Warteposition“. Ob und wie es wieder losgeht, war lange unklar. Mittlerweile dürfen Präsenzveranstaltungen bis 10 Personen wieder abgehalten werden, wenn pro Person 10 m² Raum zur Verfügung steht. Das heißt, die bisher üblichen Gruppengrößen von ca. 12 Personen sind zumindest für die nächste Zeit illusorisch.

Das bedeutet für Personalentwicklungsabteilungen, eine Entscheidung zu treffen, wie es weitergehen kann. In meinem heutigen Artikel werde ich digitale Lernformate beleuchten und was man als Nutzer davon erwarten kann.

Wir unterscheiden bei digitalen Lernformaten zwischen monologischen und dialogischen Formaten.

  1. Monologisch bedeutet, die Lernenden konsumieren von einer elektronischen Plattform Informationen und erweitern dadurch ihr Wissen, ohne, dass eine zweite Person (Kollegen oder Coaches) beteiligt sind.
  2. Dialogisch bedeutet, dass die Lernenden mit anderen arbeiten. Dialogische Elemente können mit Peers, also Kollegen, abgewickelt werden oder zwischen Lernendem und Coach.

Ein weiteres Unterscheidungskriterium ist der Zeitpunkt, wann Lernende und Coaches anwesend sind.

  1. Asynchrone Formate bedeuten, dass die Lernenden bzw. die Coaches nicht gleichzeitig anwesend sind.
  2. Synchrone Formate bedeuten, dass Lernende und Coaches gleichzeitig anwesend sind.

Asynchrone Formate:

E-Learning:

Wir stellen auf unserer Moodle – Lernplattform Wissensbausteine zur Verfügung, die die Teilnehmer selbständig bearbeiten. Neben reinen Wissenselementen enthalten E-Learnings auch Quizteile.   

Gemischte Formate:

Blended Learning:
Blended Learning – Programme werden entweder rein virtuell oder virtuell und im Präsenzformat abgewickelt. Diese Formate bieten den gleichen Content wie Präsenztrainings, wie zum Beispiel unsere Collaboration Labs. Allerdings entscheidet der Lernende über das Lerntempo zwischen den jeweiligen Kontaktpunkten mit dem Coach. Diese finden dann synchron statt.

Synchrone Formate:

Webinar:
Webinare sind Kurzformate von 1 – 2 Stunden. Der Vortragende gibt Input zu einer spezifischen Fragestellung. Die Teilnehmer sind Zuhörer. Üblicherweise ist der Vortragende sichtbar, die Zuseher sind eher in einer passiven Rolle. Fragen oder Kommentare werden entweder am Ende des Vortrags gestellt oder zwischendurch.

Falls zwischendurch Fragen zugelassen sind, werden diese üblicherweise über den Chat gestellt, der Vortragende behält die Fragen im Auge und lässt entweder die Beantwortung der Fragen einfließen oder beantwortet die Fragen, die durch den Vortrag nicht erfasst werden, im Anschluss. Ist die Zuhörergruppe größer, übernimmt die Beantwortung des Chats oft ein Co-Moderator.

Kurzworkshop:

Kurzworkshops dauern ca. 0,5 Tage. In dieser Zeit beleuchtet der Trainer gemeinsam mit der Gruppe eine spezifische Fragestellung. Die Teilnehmer bekommen einerseits Informationen vom Trainer, diskutieren diese in Kleingruppen und setzen sie in ihren eigenen konkreten Praxiskontext durch praxisnahe Übungen.

Intensivworkshop:

Intensivworkshops dauern mindestens 2 – 4 x 0,5 Tage. Wir arbeiten üblicherweise in dem Rhythmus: 90 Minuten Arbeit – 30 Minuten Pause – 90 Minuten Arbeit. Die Einheiten haben jeweils ein eigenes Thema, ähnlich wie im Kurzworkshop. Das übergeordnete Thema bildet die inhaltliche Klammer.

Collaboration Lab:

Mit unseren Collaboration Labs übersetzen wir unsere klassischen Skill Building – Trainings in den virtuellen Raum. Die Trainings finden an zwei oder drei aufeinander folgenden Tagen statt. Üblicherweise arbeiten wir auch hier in 90 Minuten – Sessions, dazwischen jeweils 30 Minuten Pause. Wir arbeiten mit der Methode des Erfahrungslernens und transformieren die Aufträge so, dass sie im virtuellen Raum funktionieren.

Wir haben in den letzten Monaten viele digitale Formate neu entwickelt, da wir glauben, dass digitale Formate in der Personalentwicklung wahrscheinlich währen des ganzen Jahres 2020 notwendig sein werden. Weiterführende Infos dazu finden Sie unter www.coverdale.at

Ihr Thema ist nicht dabei? Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf. Wir erweitern unser Angebot wöchentlich.

Für alle jene, die ein virtuelles Collaboration Lab ausprobieren möchten, gibt es ein Spezial – Angebot für Buchungen bis zum 30.06.2020.

Jeder Teilnehmerplatz kostet nur € 250,- (inkl. MWSt.)

Anmeldemöglichkeiten: Auf unserer Homepage http://www.coverdale.at/shop/ oder unter office@coverdale.at