Was macht einen guten agilen Coach aus?

Vor Kurzem hatte ich ein Gespräch mit einem Kunden, indem es darum ging, einen guten agilen Coach zu beschreiben. Solche Fragen höre ich oft auf agilen Konferenzen sowie immer wieder bei meinen Kunden.

Meistens beginnt die Liste damit, dass es wichtig ist, zuerst die Agilität als Methode vermitteln zu können. Danach werden weitere unterschiedliche Themen genannt, die ebenso ihre Relevanz haben. In diesem letzten Gespräch wurde mir jedoch bewusst, dass vielen offenbar nicht klar ist, dass das Vermitteln einer agilen Methode möglicherweise nicht die höchste Priorität beim "Agil werden" hat. Viele sehen vor allem den Ablaufprozess von Scrum, wenn sie an ‚Agil‘ denken. Dazu muss man zuerst verstehen, was mit Agilität gemeint ist. Aber wahrscheinlich ist es nicht das, worin ein agiler Coach seine größte Aufmerksamkeit stecken sollte.

Aus meiner Sicht muss ein agiler Coach das Handwerk beherrschen und Agilität mit einer oder mehreren Methoden vermitteln können. Insbesondere besteht seine Aufgabe darin, den Teams zu helfen, ihren eigenen Weg zu finden. Er muss herausfinden, was die Leute im Team brauchen, um den nächsten individuell passenden Entwicklungsschritt zu fördern. Abhängig vom Veränderungsbedarf sollte die Methode gewählt werden - nicht umgekehrt. Dazu braucht es den Willen hinzuhören sowie systemisches Denken in der Welt des Kunden und ein wenig Empathie.

Daher ist es nicht die wichtigste Aufgabe des Coaches, dass er etwas Kluges über Agilität sagt bzw. eine Methode möglichst einzuhalten versucht, sondern dass die betroffenen Personen verstehen, wie sie sich weiterentwickeln können. Das ist nicht dasselbe! In meiner beruflichen Tätigkeit treffe ich gelegentlich auf Coaches, die eine bestimmte agile Methode als die einzig „Richtige“ predigen oder missionieren. Dabei scheint es nicht darum zu gehen, was genau gebraucht wird. Nein, es macht den Anschein, dass der Fokus auf der Erzählung des eigenen Wissens liegt. Kritische Stimmen könnten meinen, dass es manchmal vor allem um die „Bühne“ und das begeisterte „Klatschen“ der Zuhörer geht? Aber das möchte ich an der Stelle niemandem unterstellen.

Ein agiler Coach muss dabei helfen, einen für die jeweilige Organisation passenden Weg zu skizzieren, den unmittelbar nächsten Entwicklungsschritt konkret zu zeigen und als Unterstützung dienen, diesen selbst gehen zu können. Das ist aus meiner Sicht eine der wichtigsten Aufgaben eines agilen Coaches.

 


Ing. Mag. (FH) Bernhard Fink, MBA
Berater, Trainer, Coach
Führung und Zusammenarbeit im agilen Kontext

bernhard.fink@remove-this.coverdale.at